Überschriften = Links (d. h. durch einfaches Anklicken können Sie im Text gezielt vor- und zurückspringen)

1. In welchen Besetzungen treten Sie auf?
2. Wieviel Platz benötigen Sie?
3. Bringen Sie eine eigene Tonanlage mit?
4. Kann ich Ihre Tonanlage für eigene Beiträge (Rede/Vortrag, Musik) nutzen?
5. Können Sie eigene musikalische Beiträge (als Band) begleiten?
6. Müssen wir eine Lichtanlage extern anmieten?
7. Wieviel Zeit benötigen Sie für Aufbau und Sound-Check?
8. Können Sie einen Auftritt „unplugged/mobil” gestalten?
9. Wie laut ist Ihre Musik?
10. Spielen Sie eigentlich alles „live”?
11. Wie gestalten wir das musikalische Programm? Können wir uns bestimmte Titel wünschen?
12. Können Sie uns vorab etwas über Ihre Preisgestaltung/Ihr Budget sagen?
13. Welche Art Stromversorgung benötigt die Band?
14. Wie sind Ihre üblichen Auftrittszeiten – d. h. für wie lange können wir Sie buchen?
15. Wie lang sind Ihre Spiel-Zeiten (“Sets”) und Pausen?
16. Wir können das Ende unserer Veranstaltung nicht genau vorhersagen. Wie regeln wir das?
17. Benötigen wir einen Vertrag?
18. Welche Zahlungsmodalitäten sind üblich?
19. Haben Sie Ideen und Vorschläge für “Locations”, die für unseren Anlaß geeignet wären?
20. Arbeiten Sie mit anderen Künstlern wie Pantomimen, Fotografen, DJs zusammen?
21. Kann man Sie öffentlich hören?
22. Gibt es ein Info zum Ausdrucken?
23. Haben Sie eine CD mit Hörbeispielen und gedrucktes Info-Material?
24. Spielen Sie auch außerhalb Ihrer Region?
25. Veranstalter müssen “GEMA”-Gebühren zahlen. Gilt das auch für unsere Geburtstagsfeier oder unsere Betriebsfeier?
26. Kann man die Band auch zusammen mit einem DJ buchen?

1. In welchen Besetzungen treten Sie auf?

Unsere Standard-Besetzungen sind das Duo, Trio, Quartett sowie das Quintett und Sextett mit Sängerin.
In der Sextett-Besetzung ist zusätzlich ein Saxophonist dabei.
Es gibt einige Varianten und wir können die Besetzungsgröße “ab Quartett” auf Wunsch jederzeit erweitern (Keyboards, Bläsersatz).
Außerdem können wir in praktisch allen Besetzung auch in Kombination mit einem DJ gebucht werden (s. auch Punkt 26).

Falls Sie eine insgesamt leisere „kammermusikalische” Live Musik suchenwürden wir Ihnen ein Trio oder Quartett aus Gitarre/Vocals, Kontrabaß sowie Saxophon und/oder Trompete empfehlen. Das eignet sich sehr gut zu Anlässen wie Firmen-/Kundenveranstaltungen, einem “Get-Together”/Gesellschaftsabend, dem Sektempfang und Dinner einer Hochzeit oder einem Bankett wie einer Geburtstagsfeier oder einem Jubiläum. Übrigens können wir auch – und besonders – mit Schlagzeug einen “jazzig-loungigen” Sound entfalten – zum Zuhören ebenso wie als Background zu entspannter Unterhaltung.
Wir wollen ein gutes, niveauvolles Ambiente mit einem gediegenen Sound verbreiten, der auch in kleineren Räumlichkeiten bzw. bei kleineren Gesellschaften Tischgespräche und Unterhaltungen unbeeinträchtigt ermöglicht.

Für große Veranstaltungen und Parties empfiehlt sich eine Trio- und Quartettbesetzung (oder größer) – jedenfalls mit unserem Drummer, denn Tanzmusik muß auch „rhythmisch konkret” klingen und „Drive” haben. Für eine Party-Musik, die Lust auf´s Tanzen macht, ist ein Drummer unverzichtbar.
Übrigens: die Kollegen an Schlagzeug und Bass sind bei uns natürlich echt! Wir machen, wie man so schön sagt, „handgespielte Musik”. Zwar setzen wir hier und dort gewisse Sound-Effektgeräte ein (unser Gitarrist, hauptsächlich), aber wir verwenden weder „Midi”-Sounds noch Samples zusätzlicher, virtueller Instrumente und auch keine Playbacks (s. auch Punkt 10).
Auf jeden Fall: gediegener Sound und fetzig – dabei immer in angenehmen, angemessenen Lautstärken!

Hier noch einmal Besetzungs-Varianten im Detail:

Duo-Besetzungen können so aussehen:

  • Gitarre + Kontrabaß
  • Saxophon + Kontrabaß
  • Duo-Besetzung aus Kontrabaß und optionaler anderer Besetzung des Duos (z. B. Klavier).

Trio-Besetzungen bieten wir in diesen Varianten:

  • Gitarre/Vocals + Schlagzeug + Kontra-/E-Baß (“Allround”-Trio)
  • Gitarre + Saxophon + Kontrabaß (“Ambiente”-Trio – vorwiegend für „Background/Dinner/Sektempfang”)
  • Trio-Besetzung variabel aus Gitarre + Kontrabaß mit optionaler anderer Besetzung der “Position 3″ des Trios – z. B. Sängerin oder Pianist (ohne Drums, daher ebenfalls eher ein „Ambiente-Trio”)

Quartett-Besetzungen gibt es in Kombinationen:

  • Trompete/Vocals + Gitarre/Vocals + Kontra-/E-Baß + Schlagzeug (“Allround”-Quartett)
  • Quartett-Besetzung variabel aus Gitarre und Baß mit optionaler anderer Besetzung der “Position 3 und 4” des Quartetts – z. B. Schlagzeuger, Keyboarder, Trompeter, Saxophonist oder Sängerin (“Ambiente”-Quartett speziell für Firmen-Events).
  • Saxophon/Klarinette + Trompete/Vocals + Gitarre/Banjo/Vocals + Kontrabaß (unsere “Dixieland”-Besetzung; optional als Quintett = mit Posaune )

Wir haben eine reichhaltige Auswahl von Jazz bis Tanzmusik im Repertoire:

  • in den Trio- und Quartettformationen liegen unsere musikalischen Schwerpunkte bei Swing-Jazz, Pop (Lounge, Evergreens), Bossa Nova und Samba,
  • in der Trio-Besetzung liegt der Schwerpunkt bei Jazz, Brazil (Bossa Nova, Samba), klassischer Tanzmusik, Rock´n´Roll und Rock-Oldies (einige Pop-Evergreens gehören natürlich auch dazu),
  • in der “Allround”-Quartett-Besetzung haben wir zusätzlich noch einiges mehr an Soul- und Pop-Klassikern.

In Duo-Besetzungen spielen wir zu Nachmittags-Empfängen oder Anlässen wie Mitarbeiter-Jubiläen u. v. m. Für Tanzmusik sind Duo-Besetzungen nicht geeignet.
Als kleinste Besetzungs-Variante für Abendveranstaltungen, insbesondere „Party mit Tanz” kommt daher das Trio mit Gitarre/Gesang, Schlagzeug, Kontra-/E-Bass in Frage.
Übrigens ist das Quartett unsere meistgebuchte Besetzung.
Besonders gern treten wir natürlich im Quintett auf – hier ist dann eine Sängerin mit von der Partie.

Wir erläutern das alles an dieser Stelle (trotzdem) so explizit, weil wir recht oft Anfragen nach Tanzmusik in Duo-Besetzung bekommen – was somit leider außerhalb unseres Angebotssprektrums liegt.
Speziell zum Thema “Duo Kontrabaß/Saxophon für die Hochzeitsfeier” möchten wir vorsorglich hinzufügen: für die musikalische Umrahmung zum Sektempfang einer Hochzeitsfeier ist das ganz prima geeignet, nicht jedoch für die gesamte Hochzeitsfeier.

Die Besetzungen mit Gitarre entsprechen unserem Standard – alle „Ambiente”-Besetzungs-Varianten sind jedoch auch mit Klavier statt Gitarre möglich.
In unseren Besetzungen mit einem Pianisten/einer Pianistin, besonders wenn es um „akustische” Musik geht, wäre es sehr schön, wenn ein spielbares, gestimmtes Instrument (Klavier oder Flügel) zur Verfügung stünde.
Wir arbeiten optional aber auch mit Pianisten, die Keyboards einsetzen.

Wie ist es damit: nur Einer?
Wir arbeiten insbesondere bei Hochzeiten fast schon regelmäßig mit guten DJs zusammen (s. auch Punkt 26).

Auch Anfragen nach irgendwelchen Instrumenten „solo” (sogar bez. „Kontrabaß allein”) hatten wir bereits. Nun – die Planung und Konzeption von Live-Musik nach vorwiegend optischen Gesichtspunkten hat auch ihre Grenzen… Dasselbe kann natürlich ebenso für finanzielle Gesichtspunkte gelten.
Also: sorry, wir sind keine Alleinunterhalter und haben auch keinen in unseren Reihen – daher: Solo-Auftritte bieten wir nicht an.

Trio beim nachmittäglichen Sektempfang

Wir sind hier (in “Allround”-Trio-Besetzung) beim nachmittäglichen Sektempfang zu einer Hochzeit auf der Terrasse eines Weingutes in Bad Dürkheim.
Der übliche Ablauf: später spielen wir „Dinner-Begleitung”, dann gehen wir allmählich zu Tanzmusik über.
In den “ganz späten Stunden” übernimmt vielleicht ein DJ.
(Foto: Esther Jonitz)

Specials
Mitunter – insbesondere bei Festakt-Umrahmungen – spielen wir konzertante „musikalische Einlagen” (vorwiegend im Bereich Jazz und Brazil), die insofern zum Zuhören gedacht sind.
Dies bieten wir natürlich in allen Besetzungs-Varianten.

Arrangements von Kombinationen unserer Live-Musik mit Leistungen anderer Künstler (s. auch Punkt 20 ff.) gestalten wir auf Anfrage gern für Sie (z. B. zusätzliche Ensembles in Richtung z. B. Tango oder Musette, Empfehlung von Locations, Catering-Services, DJs, Comedy, Artisten, Zauberer u. a.).
Wir kommen viel herum und haben gute Kontakte – bitte fragen Sie uns einfach an!

Und jetzt noch ein ganz kleiner Nachtrag – auf Grund einiger entsprechender Anfragen:
Sie werden bereits als System der Band-Besetzungsvarianten erkannt haben, daß praktisch immer der Baß dabei ist.
Das liegt daran, daß der Bassist der PlugAndPlay-Band gleichzeitig deren Manager ist, zudem als Webmaster der Autor dieser Zeilen. Und vor allem gilt: „ohne Baß kein Spaß” – hier sind die Möglichkeiten der Aussprachebetonung Ihrer kreativen Wahl überlassen.
Bandbesetzungs-Optionen „ohne Baß” sind ohnehin wenig gefragt und könnten mit der PlugAndPlay-Band nur realisiert werden, wenn der Bassist terminlich anderweitig eingebunden ist.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

2. Wieviel Platz benötigen Sie?

Nicht viel.
Wir sind da recht flexibel und können uns auf den Raum, das Interieur, die Akustik usw. einstellen.
Eine regelrechte Bühne brauchen wir nicht, denn wir spielen oft ebenerdig.
Dies sind annähernde Angaben zum Minimum an Platzbedarf:

  • Duo-Besetzung (Gitarre/Kontrabaß): circa 4 qm
  • Trio-Besetzung ohne Drum-Set (Gitarre/Kontrabaß/Saxophon): circa 6 qm
  • Trio-Besetzung mit Drum-Set (Gitarre/Kontrabaß/Schlageug): circa 10 qm
  • Quartett-Besetzung (Trompete bzw. Saxophon/Gitarre/Kontrabaß/Schlageug): circa 12 qm

Hier ist eine kleine Skizze, die eine ungefähre Idee vom Aufbau vermitteln kann. Dargestellt ist der Standard-Aufbau für das Quartett, der je nach Bedarf entsprechend modifiziert wird.

Ganz ohne Verstärker – „unplugged” – kann noch jeweils ein, zwei Quadratmeter weniger gerechnet werden.
Die Platz-Form – ob ebenerdig oder Bühne – kann ja zum Beispiel auch in der Tiefe unterschiedlich ausfallen.
Wir stellen uns drauf ein!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

3. Bringen Sie eine eigene Tonanlage mit?

Wir haben als Standard-Equipment je einen Verstärker für Kontrabaß und für Gitarre dabei.
In kleineren Räumen verwenden wir noch einen Extra-Verstärker für Gesang (Gesellschaften bis ca. 30 Personen).

Außerdem haben wir ein relativ kompaktes Sound-System je nach Bedarf in diesen beiden Versionen:

  • Mischpult plus 2 x 200 Watt Fullrange-PA-Lautsprecher (für Gesellschaften bis ca. 50 Personen)
  • oder das Mischpult plus 2 x 600 Watt Fullrange-PA-Lautsprecher (für Gesellschaften bis ca. 150 Personen)

Wir stehen für kultivierte, immer gut angepaßte Lautstärken. Unser Sound-Systems reicht in geschlossenen Räumen bis zu einer Größe eines durchschnittlichen Saales für ca. 150 Personen voll aus.
Bei z. B. Sekt-Empfang, Dinner, musikalischen Umrahmungen zwischen Reden und Ähnlichem spielen wir in dezenter Lautstärke, die unter den Gästen jederzeit Gespräche ermöglicht. Wenn es um Tanz und Party geht, gehen wir natürlich zu etwas “knackigeren” Lautstärken über.
In großen Hallen wäre unsere Anlage eher für Background-Beschallung geeignet.
“Open Air” ist immer gut möglich, aber wir werden keine “Disco-Lautstärke” erreichen können.

Wenn wir unsere Sound-Technik mitbringen, entstehen Ihnen daraus keine weiteren Kosten.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

4. Kann ich Ihre Tonanlage für eigene Beiträge (Rede/Vortrag, Musik) nutzen?

Selbstverständlich.
Wir stellen Ihnen gern ein Mikrofon zur Verfügung. Das ist ein Handmikrofon (Kabel ca. 5 m, Verlängerung nach Bedarf) mit Stativ. Funkmikrofone haben wir nicht dabei.
Außerdem können Sie alle handelsüblichen Audio-Geräte (natürlich auch einen Laptop oder Computer) an unsere Tonanlage anschließen. Kabel und Adapter sollten wir hinlänglich dabei haben, aber es schadet nichts, wenn auch Sie damit ausgerüstet sind.
Einen MP3- und einen CD-Player haben wir sowieso dabei – jedoch keinen eigenen Laptop oder Computer.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

5. Könne Sie eigene musikalische Beiträge (als Band) begleiten?

Ja, das machen wir gern.
Voraussetzung wäre natürlich, daß wir möglichst frühzeitig davon wissen – und, falls es eine Musik ist, die wir nicht sowieso schon kennen, wäre es wichtig, an eine Aufnahme und/oder Noten zu gelangen.
Bitte beraten Sie mit uns!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

6. Müssen wir eine Lichtanlage extern anmieten?

Wenn Sie eine Lightshow haben möchten: ja.
Wir haben fast immer ein paar Bodenstrahler dabei, die um uns herum für ein nettes, dezentes farbiges Licht sorgen.

Wenn ausreichend Platz vorhanden ist (im Veranstaltungsraum ebenso wie in unserem Auto), können wir eine kleine Licht-Anlage mitbringen. Die besteht aus zwei Stativen mit einfachen Traversen, an denen diverse Scheinwerfer angebracht sind (Höhe ~ 3 m, Breite ca. 1,70 m). Das genügt, um eine „überschaubare” Tanzfläche auszuleuchten.
Die Stative stellen wir mehr oder weniger in der Nähe der Stative mit den Lautsprecher-Boxen auf.

Auch wenn wir die Licht-Technik mitbringen, entstehen Ihnen daraus keine weiteren Kosten.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

7. Wieviel Zeit benötigen Sie für Aufbau und Sound-Check?

Wir sind üblicherweise ca. 2 Stunden vor Spielbeginn vor Ort. Der Aufbau inclusive Soundcheck dauert in der Regel eine bis anderthalb Stunden. Die verbleibende Zeit benötigen wir zum Umziehen – wenn möglich (und je nach Anfahrtszeit) auch, um eine Kleinigkeit zu essen.
Bitte informieren Sie uns im Vorfeld über eventuelle schwierige Logistik-Verhältnisse (schlechte Zufahrtsmöglichkeit, lange Wege, lange/enge Treppen, kein Aufzug etc.)

Bitte auch beachten:
– zum Umkleiden und zur Unterbringung von Taschen, Cases usw. brauchen wir einen entsprechenden Raum.
– ein früheres Eintreffen der Band ist auf Wunsch möglich, kann aber mit Zusatzkosten verbunden sein.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

8. Können Sie einen Auftritt „unplugged/mobil” gestalten?

Ja, freilich.
– “Unplugged” (ohne elektrische Verstärkung; „rein akustisch”) ist in allen Besetzungen möglich. Auch die Kollegen/Kolleginnen an Saxophon und Schlagzeug können ihre Natur-Lautstärken sehr gut in den „Unplugged”-Sound-Kontext integrieren.
– “Unplugged + mobil” ist ebenfalls gut möglich. Das beinhaltet die Option, an zwei oder mehreren geeigneten Standorten innerhalb der Location ein kompaktes „Set” zu spielen (und zwischen den „Sets” den Standort zu wechseln) – das kann sehr originell und effektvoll sein.
Der Kollege Schlagzeuger spielt bei der „mobilen Quartett-Besetzung” Percussions-Instrumente wie das (brasilianische) Pandeiro o. ä.
Bitte beachten Sie, daß wir „unplugged” – also ohne Verstärker – besonders dezent in der Lautstärke sind. Für Tanz-Musik ist die „unplugged”-Variante daher in der Regel weniger geeignet.
– “Walking Act” steht als Option ebenfalls zur Auswahl. Oft ist der „Walking Act” in reduzierter Besetzung und für den Beginn einer Veranstaltung vorgesehen (danach geht es dann weiter mit der gesamten Bandbesetzung für den weiteren Verlauf der Veranstaltung). Das Ganze kann aber auch anders verteilt werden – wir beraten mit Ihnen alle Details dazu.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

9. Wie laut ist Ihre Musik?

Gut angepaßte, angenehme Lautstärken sind uns ein wichtiges Anliegen. Wir achten sehr darauf, daß der Lautstärkepegel auch über die gesamte Veranstaltung angemessen bleibt. Außerdem sprechen wir dann auch mal zwischendurch mit unseren Gastgebern darüber. Das hat sich immer bewährt.
Besonders am Beginn einer privaten Feier (Sekt-Empfang, Dinner) und bei den meisten Firmen-Events sollte die Musik im Hintergrund bleiben. Wir verstehen uns auch in diesen Situationen überhaupt nicht als „konzertanten Act” – sondern wollen dafür sorgen, daß ein erstklassiges Ambiente entsteht und Gespräche ohne weiteren Aufwand möglich bleiben.
Wenn es zu späterer Stunde auf der Tanzfläche heiß hergeht, ist das natürlich etwas Anderes – wir werden aber trotzdem nicht übers Ziel hinausschießen. Schließlich spielen wir oft für ein Publikum aus mehreren Generationen und haben einige Erfahrung in der “intuitiven Abstimmung” (Publikumsgeschmack, Raumakustik, Stimmung und Athmospäre etc.).

Tip: sollten Sie Plätze mit Tischkärtchen vorgeben, kann es vorteilhaft sein, dafür zu sorgen, die Damen und Herren der “Senioren-Generation” nicht unmittelbar vor die Tanzfläche zu plazieren. Da sollte eher “die Jugend” hin. Bei freier Sitzordnung (ohne Tischkärtchen etc.) wird das von den Gästen oft auch intuitiv so gehandhabt.
Grundsätzlich am Besten: Tische und Bestuhlung möglichst nicht direkt vor den Lautsprechern. Wir werden natürlich darauf achten, unsere Boxen entsprechend aufzustellen. Keine Sorge – wir finden die Methode!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

10. Spielen Sie eigentlich alles „live”?

Eindeutig: ja!
Wir verwenden weder MIDI-unterstützte Sound-Erzeugung noch Samples zusätzlicher, virtueller Instrumente und auch keine Playbacks. Die Kollegen an Schlagzeug und Bass sind echt. Ein Orchester oder eine Big Band ersetzen wir nicht *).
Unsere im Studio erstellten Demo-Aufnahmen sind in durchgehenden „Takes” eingespielt und geben die Musik in dem Sound wieder, den wir auch live bieten.

In eigener Sache: wir sind – das werden Sie vielleicht bereits bemerkt haben – in künstlerischer Orientierung erfahrene, ausgebildete Musiker. Wir spielen Konzerte und bieten grundsätzlich ebenso gern hochwertige musikalische Dienstleistungen an.
Wir glauben, insofern unterscheidbar zu sein von – gewissermaßen in Umkehrung – dienstleistungsorientierten Musikern, die zuzeiten künstlerische Ambitionen an den Tag legen (möchten).

*) Wir können aber unsere Band zu einer echten Big Band erweitern. Wir haben dafür Arrangements und höchst qualifizierte Kollegen – haben Sie schon einmal zur Musik einer Big Band getanzt? Das ist eine andere Dimension!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

11. Wie gestalten wir das musikalische Programm? Können wir uns bestimmte Titel wünschen?

Kein Problem: Sie können das musikalische Programm gern unserer Erfahrung überlassen.
Zur zweiten Frage: Ihre musikalischen Wünsche erfüllen wir selbstverständlich ebenfalls gern.

– Aus unserer Repertoire-Liste können Sie uns “Ihre Liste” zusammenstellen und uns schicken.
– Wenn Sie musikalische Wünsche haben, die Sie nicht in unserer Repertoire-Liste finden, sprechen Sie uns bitte frühzeitig darauf an; vielleicht können wir Ihren Wunsch erfüllen.
Dabei bitten wir Sie, zu berücksichtigen: der Song sollte in Stil und instrumentaler Besetzung einigermaßen zu unserem Repertoire passen. Wir spielen zwar auch Songs z. B. im Trio, deren Original-Version von einer Big Band oder mit Streichorchester-Begleitung aufgenommen wurde, aber es gibt Ausnahmen. Dazu zählt alles aus dem Techno-Bereich, Schlager aus der “volkstümlichen” Ecke und die meisten NDW-Titel (Neue Deutsche Welle). Auch bei Heavy Metal und im Bereich “Disco-Pop ab 1980″ wird unsere Auswahl etwas enger. Können wir aber alles erstmal besprechen!

Allgemein läßt sich sagen, daß „Partymusik” ja immer aus einer Mischung von Dinner-Musik und Tanzmusik besteht (natürlich in der Reihenfolge). Eine gute Live-Band ist daher auf diversen musikalischen Feldern zu Hause.
Mit einer Hochzeitsfest-Organisation sind Sie sehr wahrscheinlich weit seltener beschäftigt als wir, aber auch wir können nicht vorher wissen, wieviel z. B. “untermalender Dinner-Jazz” und wieviel “Tanzbares” im Verlauf Ihres z. B. Hochzeitsfestes gebraucht wird. Daher muß eine gediegene Band flexibel reagieren können. Dann läuft das Hochzeitsfest optimal – und die Musik hat daran einen großen Anteil. Das wissen wir sehr gut und selbstverständlich entspricht die PlugAndPlay-Band diesem „musikalischen Kaliber” – Sie brauchen sich also über diese Frage keine Gedanken (und erst recht keine Sorgen) zu machen!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

12. Können Sie uns vorab etwas über Ihre Preisgestaltung/Ihr Budget sagen?

Kurze Version: “faires Budget, im guten Mittelfeld”.
Wir spielen in allen Besetzungen ab Duo. Tanz- und Party-Musik erst ab Quartett-Besetzung.
Und: “unter 300 netto pro Nase für max. 4 Stunden kann ich meine Jungs nicht nach Hause schicken” – so sage ich, um Ihnen wenigstens schon mal eine Hausnummer zu nennen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir hier keine exakten Preise nennen können, da die Konditionen je nach Besetzung der Band, Reisestrecken, Auftritts-Zeiten usw. variieren. Daher können wir das Thema nur auf Ihre konkrete Anfrage hin mit Ihnen besprechen.
Natürlich beantworten wir gern und zeitnah Ihre Email-Anfrage – bitte nutzen Sie dafür unser Kontaktformular. Wir benötigen Ihre Angaben, in welcher Besetzung, wo und wann, wie lange, zu welchem Anlaß etc. Sie Live-Musik suchen – so bekommen Sie von uns kompakte, faire „All In”-Angebote.

Hier noch eine ausführlichere Version zum Thema – wenn Sie möchten, könne Sie den Rest dieses Kapitels aber auch überspringen:
die häufigste Art unserer Engagements bezieht sich auf eine Auftrittszeit von etwa vier Stunden in Trio- oder Quartett-Besetzung innerhalb von etwa 200 km rings um´s Rhein-Neckar-Gebiet. Zu dem “Basis-Paket” können vorab oder dann am Abend spontan je nach Bedarf noch um bis zu 2 Stunden Verlängerung aufgestockt werden. Allein darin liegen jedoch schon so viele mögliche Options-Variablen, daß es dafür keine Gagen-Pauschale geben kann.
Also: das “Brutto” müssen wir besprechen.

Einen “provisorischen Katalog” hier auf die Home Page zu setzen, hat sich in der Praxis nicht bewährt. Wenn wir zum Beispiel ein „Duo ab ca. € 500.-” offerieren würden – und danach dann extra erläutern müßten, daß dies aber zum Beispiel eher für einen zwei- bis dreistündigen Vorabend-Auftritt gedacht wäre und außer 7% Mehrwertsteuer (es sind wirklich sieben) vielleicht noch diese oder jene Reisekosten dazukämen: das ergibt keinen Sinn – und macht Ihnen sowie auch uns keinen Spaß. Nach unseren Erfahrungen sind unsere seriösen Kunden an solchen undeutlichen und umständlichen Aussagen auch überhaupt nicht interessiert.

Vereinbaren Sie kurzfristig (= innerhalb vier Wochen) einen konkreten Auftrittstermin mit uns, kommen wir Ihnen preislich gerne etwas entgegen. Wir revanchieren uns auf diesem Wege bei Ihnen, da definitive Termine unsere Planung enorm erleichtern und wir so allen anfragenden Veranstaltern zeitnahe „Feedbacks” geben können.

Noch eben etwas zum Thema – in eigener Sache: daß wir uns als Beute für „Schnäppchen-Jäger” wenig eignen, haben Sie wahrscheinlich bereits bemerkt. Das ist eben auch nicht unser Stil. Übrigens finden wir: “Geist ist geil” (wenn es schon diese Wortwahl sein muß).
Wenn Sie unseren Stil mögen, finden Sie das ja wahrscheinlich auch. Nicht wahr?

Wir sind Profis und Sie hören den Unterschied!
Vielleicht kennen Sie den Slogan: “es war schon immer etwas teurer, einen guten Geschmack zu haben”? Der stammt von 1967 (aus einer Zigarettenreklame) und hat nichts von seiner Gültigkeit verloren – natürlich auch in Bezug auf unsere Musik. Trotzdem: wir sind nicht teuer und wollen es auch nicht sein. Aber wir lassen uns auch nicht auf den Preiskampf im unteren Segment ein. Das heißt: wir spielen nicht in der Amateur- oder Schüler-Liga und machen keine Dumpingpreise. Normalerweise liegen wir (pro Musiker) ungefähr im preislichen Bereich von, sagen wir, einer Handwerksfirma, die Ihre Waschmaschine repariert. Ein wenig kommt es natürlich immer auf den allgemeinen Rahmen der Veranstaltung an.
Waren das jetzt schon mal ein paar “Hausnummern” – mit denen Sie etwas anfangen können?

Abbildung einer besonders dilettantischen Rücken-Tätowierung als Beispiel dafür, dass es sich nicht lohnt, immer das billigste Angebot auszuwählen (ganz sicherlich jedenfalls nicht bei der Auswahl Ihrer Live-Band).Vielleicht dürfen wir das mit dieser kleinen scherzhaften Illustration nochmal etwas umfassender erläutern?
(Abildung zum Vergrößern 1x anklicken.)

Falls wir mit unserer Budget-Politik Ihren Erwartungen nicht entsprechen, ist das selbstverständlich überhaupt kein Problem – es gibt andere Bands, die den unterschiedlichsten Erwartungen genügen können. Wir müssen nicht „überall” dabei sein – und wenn Sie ein ehrliches Wort gestatten: mitunter möchten wir das auch lieber nicht.

Bitte rufen Sie doch einfach mal durch! Persönlich können wir viel besser, schneller und überhaupt effektiver über die ganze Planung reden – und über einen Anruf freuen wir uns immer!

Kleine Abbildung eines Telefonapparates.

06233/239465

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

13. Welche und wie viel Stromversorgung benötigen Sie?

Normaler Haushaltsstrom. Ungefähr 220 Volt.
Die Stromstärken, die wir fahren, liegen im unproblematischen Bereich. Ein mittlerer Staubsauger würde uns mit seinen ca. 1500W/ca. 7A schon übertreffen. Haushalts-Stromkreise sind meist mit 16A-Sicherungen ausgerüstet.
Wenn wir Licht mitbringen, wäre es im Prinzip günstig – wenn auch nicht eigentlich notwendig – einen zweiten Stromkreis dafür nutzen zu können. Licht zieht im Dauerbetrieb etwas mehr als unser Sound-Equipment. Außerdem könnte es – in allerdings eher seltenen Fällen – akustische Einstreuungen geben (das würde sich z. B. in einem Summ-Geräusch äußern).
Meistens geht´s aber “alles auch einfach so”.
Wir haben in der Regel ausreichende Kabelverlängerungen und Verteiler dabei. Bitte sagen Sie uns bescheid, falls es längere Stromversorgungswege als ca. fünf Meter geben sollte.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

14. Wie sind Ihre üblichen Auftrittszeiten – d. h. für wie lange können wir Sie buchen?

Auftritts-Zeiten: für ein Abendengagement auf einem Privat-Event (Hochzeit etc.) bieten wir ein Paket von gut vier Stunden Spieldauer, das dann am Abend flexibel je nach Bedarf noch um bis zu 2 Stunden Verlängerung aufgestockt werden kann (s. auch Punkt 16).
So zahlen Sie auch nicht für Spielzeiten, die evtl. nicht in Anspruch genommen werden.

Mehr als zwei zusätzliche Stunden erweisen sich in der Regel weder für die Party als notwendig noch für uns als realisierbar, denn wir spielen alles live und von Hand (wir verwenden keine Drum-Computer, Playbacks, Midi-Sounds, programmierte Einspielungen usw.).
Eine der typischen Spielzeiten wäre zum Beispiel die Zeitspanne von 19 Uhr bis 23 Uhr – mit optionaler Verlängerung bis 1 Uhr.

Wir können unsere Live-Musik auch kombiniert, also im Verbund mit einem sehr guten Profi-DJ anbieten, der die Party “ab irgendwann bis open end” übernehmen könnte. Wir bekommen für unsere Empfehlungen einen deutlichen Preisnachlaß, den wir gern in voller Höhe weitergeben. Mit Sound-Technik und Lightshow müßte man für einen solchen DJ-Service etwa € 700.- hinzurechnen.
Wenn Sie das interessieren sollte, hole ich gern ein detaillierteres Angebot ein.
Ich erwähne das nur vorsorglich, weil wir selbst dieses “Bundle” für den optimalen Party-Act halten und sowieso auch oft danach gefragt werden (s. auch Punkt 26).

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

15. Wie lang sind Ihre Spiel-Zeiten (“Sets”) und Pausen?

Spiel-Zeiten: Das kommt ganz auf die jeweilige Veranstaltung an.
Bei Firmen-Events, Tagungen und Fest-Akten sind wir manchmal zur musikalischen Umrahmung zwischen Reden oder anderen Beiträgen gebucht – da gibt es meist (mehr oder weniger) exakte Zeitpläne.
Bei Privat-Empfängen ist eine solche Planung auch möglich, aber weniger notwendig. Wenn “Tanz-Programm” geplant ist, soll der Übergang zwischen Dinner und Tanz gut gelingen. Wenn es keinen festgelegten Zeitplan gibt, ist unser Fingerspitzengefühl für den Moment gefragt.

Pausen-Zeiten: zu Beginn eines Tanz-Abends spielen wir meist “Sets” von ca. 40-45 Minuten (6 bis 7 Titel), danach gibt es eine kurze Pause von ca. 5 bis 10 Minuten. Die folgenden Tanz-Runden bestehen in der Regel und traditionell aus „Sets” von etwa 4 bis 5 Titeln mit etwa fünfminütigen Pausen zwischen den „Sets”. Wenn eine Party richtig lebhaft wird, kommt es schon mal vor vor, dass wir bis zu 60 Minuten und länger durchspielen. Nach einem solchen Marathon genehmigen wir uns dann schon mal etwa 20 Minuten Pause – wir sind ja Live-Musiker. Für coole, dezente Pausenmusik vom mp3-Player sorgen wir natürlich auch.
Wir spüren so gut wie immer, ob die Gäste eher tanzen oder lieber noch einen Drink nehmen und sich unterhalten möchten. Außerdem richten wir uns natürlich flexibel nach dem sonstigen Abendprogramm, insbesondere Beiträge und Einlagen Ihrer Gäste (Reden, Spiele, Filmvorträge etc.). Natürlich könne Sie uns gern jederzeit ansprechen!

Hier noch ein kleiner Tip für das Gelingen Ihrer Party: es ist immer günstig für ein Fest, auf dem auch getanzt werden darf und soll, die eventuellen Beiträge und Einlagen zeitlich zu planen (so weit das irgend geht).
Aus Erfahrung finden wir besonders wichtig, daß „Tanz-Runden” nach 23:30 Uhr nicht mehr mit Beiträgen (z. B. Filmvorträgen) unterbrochen werden, denn – so schön und gut gemeint es auch ist – es könnte dem Fest einigen „Schwung” nehmen. Hier bestätigen zwar manche Ausnahmen die Regel – insbesondere Gesellschaftsspiele der, sagen wir, temperamentvollen Art, aber wir haben eben so unsere Erfahrungen …

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

16. Wir können das Ende unserer Veranstaltung nicht genau vorhersagen. Wie regeln wir das?

Kein Problem.
Wir vereinbaren eine grundsätzliche Auftritts-Zeit für die Band – „ungefähr von … bis”. Damit haben wir ja erstmal ein ungefähres Ende der Veranstaltung avisiert. Im Laufe des Abends können wir dann gemeinsam und spontan entscheiden, ob wir noch eine Stunde „drauflegen”. Das ergibt sich ja oft erst mittendrin oder noch häufiger erst „kurz vor Schluß”. Sie und ich haben dafür vorher eine „Verlängerungs-Pauschale” vereinbart.Wir fangen zwar ziemlich pünktlich an, “überziehen” aber grundsätzlich gegen Ende oft ein wenig. In der Zeit ist es dann nicht schwer zu ermessen, wie lange die Live-Musik noch „dranbleiben” sollte.
Die Methode hat sich immer bestens bewährt.
Lesen Sie zu dem Thema bitte auch noch ggf. Punkt 14 ff.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

17. Benötigen wir einen Vertrag?

Alles, was wir besprechen, notieren wir in kurzen Stichworten in einer E-Mail oder in Absprache mit Ihnen oft auch gleich auf einem kompakten Formular. Es umfaßt eine DIN A 4-Seite; wir haben das als Standard vorbereitet und “in der Schublade”. So haben wir eine gegenseitige Sicherheit und auch ansonsten alles übersichtlich „im Griff”.
Wenn dann schlußendlich alles besprochen und der Termin positiv entschieden ist, brauchen Sie nur noch Ihre Unterschrift hinzuzufügen und das Formular zurückzuschicken. Das geht per Fax, E-Mail (als Scan-File im Anhang) oder per Post (in Kopie).

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

18. Wie sehen die Zahlungsmodalitäten aus?

Üblich ist die Zahlungsweise „im Laufe oder nach dem Ende der Veranstaltung” – das können Sie gern spontan auswählen.
Die Modalität für Firmenveranstaltungen ist die klassische Rechnung (für Ihre Überweisung), die wir nach der Veranstaltung zusenden – oder auch der Verrechnungsscheck.
Bei Privat-Events ist „cash” vorgesehen – oder ebenfalls die Rechnung.
Wenn Sie andere Möglichkeiten wünschen, können wir auch das gern besprechen.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

19. Haben Sie Ideen und Vorschläge für Locations, die für unseren Anlaß geeignet wären?

Ja – unsere Auftritte führen uns ständig zu neuen Orten.
Einige von denen, die uns besonders gut gefallen, merken wir uns (und schreiben sie auf). Manchmal verbindet uns auch eine stetigere Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Besitzer/Pächter. Unsere Kartei an Ideen und möglichen Empfehlungen wächst also beständig. Sie können uns gern nach einem Vorschlag fragen – vielleicht haben wir eine Idee, die genau zu Ihren Vorstellungen paßt!

Natürlich ist unsere Auswahl an Partnern, mit denen wir in Sachen „Location und Catering” gern zusammenarbeiten aus subjektiver Erfahrung entstanden. Wir können auch keine Angebotsgestaltungen oder weitere Kombinations-Arrangements übernehmen.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

20. Arbeiten Sie mit anderen Künstlern wie Pantomimen, Fotografen, DJs zusammen?

Ja – insbesondere werden wir oft mit DJs zusammen gebucht (s. auch Punkt 26).
Aber auch anderen Branchen und künstlerischen Bereichen kennen wir einige sehr gute Kolleginnen und Kollegen. Wir haben oft Auftritte bei Veranstaltungen, für die noch mehr Programmpunkte als Live-Musik und Catering gebucht werden. Da trifft man Leute, lernt sich „live” kennen und tauscht auch schon mal Visitenkarten.
Unsere Kartei mit sehr guten Kolleginnen und Kollegen wächst also ständig – ebenso, wie die Kartei mit den „Locations” (s. auch Punkt 19).

Hier gilt dasselbe, was wir zu „Locations” bereits erläutert haben: Sie können uns gern nach einem Vorschlag fragen – vielleicht haben wir eine Idee, die genau zu Ihren Vorstellungen paßt!
Hier können wir auf Anfrage gern Arrangements von Kombinationen unserer Live-Musik mit Leistungen anderer Künstler für Sie gestalten.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

21. Kann man Sie öffentlich hören?

Die PlugAndPlay-Band spielt meist im Rahmen von geschlossenen Veranstaltungen (Firmenevents, Preisverleihungen, Society Events, Galas, Messe-Events oder gehobene Privatanlässe), zuweilen aber auch auf Stadtfesten, Weingut-Events, Vernissagen und zu diversen anderen „öffentlichen” Anlässen, in manchen Clubs, Lounge- und Szene-Locations.
Jedes Bandmitglied wirkt darüber hinaus in diversen konzertanten Ensembles unterschiedlichster Silrichtungen mit.
Wir halten Sie gern auf dem laufenden – fragen Sie uns an!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

22. Gibt es ein Info zum Ausdrucken?

Haben wir – bitte klicken Sie HIER

Graphik PDF File Symbol 27x27pxEs öffnet sich ein Dokument mit einem Kurz-Info von einer DIN A 4-Seite im PDF-Format ( – funktioniert mit jedem Betriebssystem) – das können Sie ausdrucken.

Graphik Printer SymbolTip: ein Klick auf das Drucker-Symbol oben im Dokument oder
die Tastenkombination Strg/P am PC; die Tastenkombination Apple Key/P am Mac.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

23. Haben Sie eine CD mit Hörbeispielen und vielleicht gedrucktes Info-Material?

Haben wir, schicken wir Ihnen auf Anfrage gern zu.
Dazu fügen Sie bitte auf unserem Kontakt-Formular Ihren Angaben im Feld „Details zur Veranstaltung” einfach den Satz „Bitte Demo + [Anzahl] Flyer zusenden” hinzu. Dann schicken wir Ihnen gern unsere Demo-CD und Flyer.

Die CD enthält diverse Stücke in „Demo-Versionen” – also mit Ein- und Ausblendungen, jedoch in etwas längeren Versionen, als wir sie hier auf unserer Home Page (der “AUDIO”-Seite) vorstellen.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

24. Spielen Sie auch außerhalb Ihrer Region?

Aber ja, das tun wir recht oft – es gehört quasi zu unserem „normalen Berufsbild”.
Wenn wir weitere Strecken als ca. 250 Kilometer um das Rhein-Neckar-Gebiet anreisen – Ausgangspunkt ist also die Gegend Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen – müssen wir natürlich an Übernachtungen (Einzelzimmer) denken. Auch das gehört zu den Planungsdetails, die wir gern mit Ihnen besprechen.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite

25. Veranstalter müssen GEMA-Gebühren zahlen. Gilt das auch für unsere Geburtstagsfeier oder unsere Betriebsfeier?

Für „nicht-öffentliche” Veranstaltungen fallen keine GEMA-Gebühren an.
Die Bezeichnung trifft laut Urheberrechtsgesetz zu, wenn ” … zwischen allen anwesenden Personen untereinander eine wechselseitige persönliche Beziehung besteht oder alle eine solche zum Veranstalter haben …” (Zitat aus einer Seite zum Thema bei www.anwalt.de).
So ist das ja in aller Regel der Fall beispielsweise bei einer Geburtstagsgesellschaft, bei Hochzeiten und anderen Familienfeiern.

Auch geschlossene Gesellschaften wie Vereins-, Firmen- oder Betriebsfeiern (Weihnachtsfeier, Jubiläum u. dgl.) können nach dieser Definition als „nicht-öffentlich” gelten. Dies trifft insbesondere für Veranstaltungen zu, für die keine öffentliche Werbung gemacht wurde und die Außenstehenden nicht zugänglich ist – vor allem, wenn sich die Einladung (samt Musik-Wiedergabe) an einzelne Arbeitsgruppen innerhalb des Betriebes richtet. Im Fall einer Einladung an die Gesamtheit der Mitarbeiter eines Unternehmens kann andererseits in der Tat eine „Öffentlichkeit” definiert werden. Kann – so ist es kaum überraschend, daß die Gema den schwer definierbaren Begriff auf der hauseigenen Home Page auch stärker zu den hauseigenen Gunsten interpretiert. Im Zweifelsfall müßte das aber erst einmal unparteiisch geklärt werden.

Hier bei www.eventfaq.de gibt es noch weitere Informationen.
Auch bei www.musikrecht-meyer.de und letzten Endes natürlich bei der Gema selbst – hier auf der Home Page des Vereins – kann man nochmals Definitionsversuche von „öffentlichen Veranstaltungen” und „nicht-öffentlichen Veranstaltungen” in leicht unterschiedlichen Auslegungen nachlesen.

Ob es evtl. Vorschriften gibt, die es zwingend notwendig erscheinen lassen, die GEMA auf eine Firmen-Veranstaltung aufmerksam zu machen, ist wohl eine ganz andere Frage. Darüber ist uns nichts bekannt und wir könnten eine solche Frage auch nicht beantworten (wenn sie uns denn gestellt würde).

Unser „Gastspiel-Vertrag” ist standardmäßig für geschlossene Gesellschaften im Sinn der weiter oben aus www.anwalt.de zitierten Definitionen bestimmt und daher gibt es darin keinen Passus über GEMA-Gebühren.

26. Kann man die Band auch zusammen mit einem DJ buchen?

Ja, das ist möglich und kommt recht häufig vor. Zu unserem Team gehören professionelle DJs, die auf Events diverser Art spezialisiert sind. Ein DJ kann „open end“ dazu gebucht werden. Diese Kombination ist besonders für Veranstaltungen mit sehr großem Zeitrahmen interessant.
Wir geben die Sonderpreise, die wir für unsere Empfehlungen bekommen, gern in voller Höhe weiter.
Fragen Sie uns an – wir machen Ihnen gern ein unverbindliches Kombinationsangebot.

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite


Hier ist unser „FAQ”-Katalog vorläufig zu Ende.
Selbstverständlich sind wir dankbar für Fragen, Anregungen und Kritik, denn wir arbeiten weiter daran.

Wir hoffen, Ihrer Event-Planung damit schon einmal gedient zu haben und freuen uns, von Ihnen zu hören!

Zurück zur Fragen-Liste
Zurück zum Anfang der Seite